Was zur Hölle ist eigentlich ein Podcast?

Ein Podcast ist eigentlich ganz einfach erklärt: Wir reden und du hörst zu. Oder wir reden und du hörst nicht zu. Es kann aber auch sein, dass wir nicht reden und du trotzdem zuhörst, weil das ja nicht live ist.

Podcast-Themen

Mikrofon. Damit macht man einen Podcast
Ja, das ist ein Mikrofon

Im Prinzip ist ein Podcast nur eine Audioaufzeichnung von Leuten, die über ein spezielles Thema reden. Bei blauwalsuppe haben wir uns allerdings auf kein spezielles Themengebiet festgelegt, sondern labern über alles, was uns vor die Flinte kommt. Gelegentlich schweifen wir auch mal vom Thema ab und kommen von Computern über Star Trek und Joghurt zur politischen Situation der 1970er in Grönland.
Das wichtigste dabei ist jedoch, dass du dir das gerne anhörst und dich unterhalten fühlst.

Wie kannst du einen Podcast hören?

Da gibt es viele Möglichkeiten. Du kannst z.B. ganz einfach regelmäßig zu unserer Seite und dir da die neueste Folge im Player direkt anhören. Oder du abonnierst unseren RSS-Feed, und hast damit immer automatisch die neueste Folge (aber auch ältere) als dynamisches Lesezeichen gespeichert. Voll easy und so.
Es gibt natürlich auch noch Podcast-Verzeichnisse und Apps, wie iTunes o.ä. bei denen du ebenfalls kostenlose Abos bekommst. Wenn du dir das z.B. auf deinem Smartphone installierst, kannst du dir immer eine Folge blauwalsuppe für unterwegs mitnehmen und im Zug, auf der Arbeit oder auch beim einschlafen. Vielleicht auch in der Schule, aber da solltest du besser aufpassen und wenn du hörst, dann nicht erwischen lassen!

Was kostet das eigentlich?

Das beste daran ist, es kostet nix. Gar nix! Nur deine Zeit! Auch die meisten Podcast-Apps sind kostenlos. Günstiger ginge es nur, wenn wir dir was zahlen würden, damit du dir das anhörst. Aber das muss ja nun wirklich nicht sein.

Wir hoffen, du hast Spaß, empfiehlst uns weiter, wenn es dir gefallen hat und wir hören uns!

Blauwalsuppe over and out!